Woodpeckers setzen auf starke Neuzugänge

Artikel der Dachauer Nachrichten / Lokales - Sport vom Samstag, 20. Oktober 2018

Am morgigen Sonntag, 17 Uhr, starten die Eishockeyspieler der Dachau Woodpeckers bei der EA Schongau 1b in die neue Bezirksligasaison. In der wollen die Woodies einen weiteren Schritt nach vorne machen. Die Vorbereitung verlief zwar nicht nach Plan, dafür versprechen die Neuzugänge viel.

Wenn Trainer Jürgen Fleißner von den Spielern spricht, die sich für einen Wechsel zum ESV entschieden haben, gerät er ins Schwärmen. „Hinter Elias Maier war die ganze Bayernliga her, Dominik Retzer bringt langjährige Ober- und Bayernligaerfahrung mit. Christoph Samhuber stand als Torhüter im DEL-Kader der Straubing Tigers“, freut sich Fleißner.

Elias Maier

Der ESV-Neuzugang ist 21 Jahre alt, spielte im Nachwuchs für den Augsburger EV in der DNL und in den vergangenen beiden Spielzeiten bei den Landsberg Riverkings in der Bayernliga. Dort sammelte der Stürmer in der letzten Saison in 31 Spielen 15 Punkte. Er stand im Sommer vor einem Transfer zu den Passau Black Hawks, bekam als angehender Lehrer aber einen Referendariatsplatz in Moosach. Der Wechsel platzte. „Das war unser Glück“, sagte Fleißner, „denn er ist ein Spieler, den wir normalerweise nicht bekommen hätten.“

Dominik Retzer

Auch Retzer ist ein Spieler, der noch in der Bayernliga spielen könnte. Der 30-Jährige entschied sich aber dafür, im Eishockey aus beruflichen Gründen kürzer zu treten. Retzer stürmte den Großteil seiner Karriere für Deggendorf in der Oberliga. In den vergangenen beiden Spielzeiten lief er für Germering und Erding in der Bayernliga auf. „Er ist ein sehr guter Stürmer, der uns ebenfalls weiterbringen wird“, sagt Fleißner.

Christoph Samhuber

Auf der Schlüsselposition im Tor haben sich die Dachauer ebenfalls verstärkt. Mit Christoph Samhuber kommt ein Schlussmann zu den Woodies, der bereits auf DEL-Niveau trainiert hat. Der 25-Jährige gehörte von 2012 bis 2014 zum Kader der Straubing Tigers, absolvierte in dieser Zeit aber kein DEL-Spiel. „Wenn man auf diesem Niveau trainiert, bringt einen das weiter“, ist Fleißner überzeugt.

Neben Samhuber wurden noch zwei weitere Goalies verpflichtet: Andreas Heinze, der vor zehn Jahren aus Dachau nach Fürstenfeldbruck gewechselt ist, kommt vom Münchner EK. Michael Wöll spielte vor seinem Wechsel an den Stadtwald in der 1b der Germering Wanderers. Dort spielte zuletzt auch Michael Schmidbauer, allerdings im Feld. Er bringt langjährige Bayernliga-Erfahrung mit und wird die Woodies in der Breite verstärken. „Verlassen hat uns keiner. Mit den Neuen sind wir besser aufgestellt als in der vergangene Saison“, so Fleißner.

Doch wo stehen die Dachauer vor dem ersten Spiel am morgigen Sonntag in Schongau? „Ich weiß es nicht, das wird eine Wundertüte“, gibt der Dachauer Trainer zu, der sich aber sehr auf den Start freut. stm

Besuchen Sie uns auch bei Facebook.. facebook      

© 2019 ESV Dachau Woodpeckers e.V. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum

Datenschutz

Hosting & Design by BST-System

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok