Woodies halten lange gut mit

Artikel in den DN, vom Freitag 26.10.2018 von Moritz Stalter

Revanche geglückt: Leider nicht aus Sicht der Dachau Woodpeckers. Die sind mit einer 4:5-Niederlage bei der EA Schongau 1 b in die neue Bezirksligasaison gestartet.
Gegen die Mammuts hatten die Woodies am letzten Spieltag der vergangenen Spielzeit noch gewonnen. Ein Sieg war auch dieses Mal möglich, es sah sogar lange danach aus. Dann gab es drei Gegentore – schnell hintereinander.

Wo stehen die Woodies leistungsmäßig? Diese Frage beschäftigte Trainer Jürgen Fleißner vor dem Auftaktspiel seiner Mannschaft in Schongau. „Das wird eine Wundertüte“, so Fleißner.
Die Erklärung: „Wir hatten kein Vorbereitungsspiel. Die Spieler, die inklusive Trainingslager jede Trainingseinheit mitgenommen haben, standen achtmal auf dem Eis.
Schongau hat seit zwei Monaten trainiert und fünfmal getestet.“ Dachau bot den Mammuts Paroli, obwohl die sich, das wusste Fleißner, „sehr gut verstärkt hatten.“

In der 14. Minute brachte Maximilian Braun die Gäste sogar in Führung. Die hielt allerdings nicht bis in die erste Drittelpause,
denn durch zwei Treffer von Martin Kößl (18.) und Markus Waldvogel (20.) drehte Schongau das Ergebnis.
Dachaus Trainer erkannte aber aufgrund der Leistung in den ersten 20 Minuten, dass sein Team konkurrenzfähig ist – auch ohne Testspiel.

Den zweiten Abschnitt gewannen die Woodies nach Toren von Harald Graf (26.) und Dominik Retzer (39.) sogar. Plötzlich waren drei Punkte in Reichweite.
Angetrieben von den Neuzugängen Dominik Retzer und Elias Maier stellten sie die Defensive der Schongauer vor Probleme.
Allerdings hatten die Mammuts in Bastian Hohenester einen Torhüter, der es den Dachauer Offensivleuten ausgesprochen schwer machte.

Zu Beginn des Schlussdrittels erlebten die Woodies eine Phase, wie es sie in der vergangenen Saison häufiger gegeben hatte.
„Wir haben drei Minuten geschlafen, in diesen 180 Sekunden haben wir das Spiel verloren“, so Fleißner.
Richard Schratt (41.), Markus Güßbacher (42.) und Julian Kropp (44.) bogen die Partie zugunsten der Schongauer um.

Danach machten es die Dachauer zwar gut, der Anschluss gelang ihnen aber nicht. Auch, weil die Gastgeber die gefährlichsten Woodies aus dem Spiel nahmen.
„Elias und Dominik haben es so gut gemacht, dass Schongau Leute für sie abgestellt hat“, so Fleißner.
In der letzten Minute gelang Elias Maier zwar der Anschlusstreffer zum 4:5, ein erfreuliches Ende gab es aber nicht –
im Gegenteil: Wenige Sekunde später kassierte er eine Spieldauerstrafe. „Er war im Scheibenbesitz und wurde gecheckt, der Schongauer ist aber an ihm angeprallt.
Das war niemals eine Strafe“, schilderte Fleißner die letzte Szene der Partie.  stm

Stenogramm

EA Schongau 1b - ESV Dachau 5:4 (2:1|0:2|3:1)

ESV Dachau: Andreas Heinze, Michael Wöll, Maximilian Braun, Maximilian Erber, Johannes Karl, Maximilian Schön, Harald Gräf, Florian Winhart,
Michael Dobler, Elias Maier, Frank Stiebert, Michael Schmidbauer, Dominik Retzer, Sven Schittenhelm..

Tore: 0:1 Braun (14.), 1:1 Kößl (18.), 2:1 Waldvogel (20.), 2:2 Gräf (26.), 2:3 Retzer (39.), 3:3 Schratt (41.), 4:3 Güßbacher (42.), 5:3 Kropp (44.), 5:4 Maier (60.)

Besuchen Sie uns auch bei Facebook.. facebook      

© 2018 ESV Dachau Woodpeckers e.V. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum

Datenschutz

Hosting & Design by BST-System

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok